Adventsprojekt für Kinder - alle vier Sonntage

23.12.18 12:00
Gabi Pöge

Die erste Kerze mit Namen "Frieden"

Heute, am ersten Advent, wurde in beiden Kirchen gleichzeitig mit einer kleinen Geschichte begonnen, die dann jeden weiteren Adventssonntag ein Stück weiter erzählt wird.

Adventsprojekt: 1. Advent, Plakat (c) Gabi Pöge
Adventsprojekt: 1. Kerze für den Frieden (c) Gabi Pöge

"Hier haben wir die Kerze mit Namen Frieden stehen. Groß und schön … noch brennt sie …" Mit diesen Worten wurden Kinder und Erwachsene dazu eingeladen inne zu halten und über oben stehende Fragen nachzudenken.

Neben der großen roten Friedenskerze steht ein Körbchen mit Teelichtern und der Aufschrrift Frieden. Die Kinder durften sich nach der Messe eines dieser kleinen Friedenslichter mit nach Hause nehmen. Es wurde ihnen gesagt: "Und wenn ihr im Laufe der Woche vielleicht irgendwann einmal das Gefühl habt ein klein wenig Frieden gestiftet zu haben (einen Streit geschlichtet vielleicht, oder sich mit der Schwestern oder dem Bruder, Mama oder Papa wieder vertragen zu haben), dann zündet dieses kleine Licht an. Es wird ein Zeichen sein, dass die Welt durch euer  Zutun ein Stück heller geworden ist." 

Adventsprojekt: 1. Advent, Plakat mit Körbchen (c) Gabi Pöge

In zwei weiteren kleinen Körbchen sind Kärtchen und Stifte bereitgestellt. Wer mochte, durfte nach der Messe seine Gedanken zu den am Beginn gestellten Fragen auf ein Kärtchen schreiben. Ein Satz, ein Wort vielleicht - anonym.

Nächste Woche werden ein paar dieser Gedanken und Ideen zum Frieden vorlesen und dann an der großen Friedenskerze befestigt.

Zum Abschluss hieß es: "Stellen wir diese Adventswoche also in das Zeichen des Friedens. Nächste Woche dann, am 2. Advent, hören wir von der zweiten Kerze …"

Die zweite Kerze heißt "Glaube"

Adventsprojekt: die Kerze mit Namen

Stellen wir diese Adventswoche also in das Zeichen des Glaubens. 

Die dritte Kerze trägt den Namen "Liebe"

Adventsprojekt 2018: 3 Kerzen (c) Sabine Sauerzweig

Leise und traurig meldetet sich die dritte Kerze zu Wort:

„ Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich zur Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollten.“

Mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht gelöscht.

—> Was kann ICH tun, dass das Licht der Kerze „Liebe“ brennen bleibt?
—> Wie kann ich meinem Nächsten meine Liebe zeigen?
—> Was kann ich tun, dass Liebe nicht nur ein Wort bleibt?

Stellen wir diese dritte Adventswoche also in das Zeichen der Liebe.

"Hoffnung" ist die vierte Kerze

Adventsgeschichte 2018: Teil 4 (c) Gabi Pöge
4. Kerze des Adventsprojektes 2018 (c) Gabi Pöge

==> Dort steht sie, die vierte Kerze: Zeichen unserer Hoffnung

Was ist für uns Christen die Hoffnung, die den Frieden, den Glauben und die Liebe in unserem Leben neu entflammen lässt?

Das Jesuskind in der Krippe!
Morgen wird es hineingelegt in die Krippe!

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 54136030

Öffnungszeiten:

Mo, Mi        09:30 - 13:00 Uhr
Di                 09:30 - 16:00 Uhr
Do                09:30 - 11:30 Uhr
                     13:00 - 18:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

Sankt Servatius auf dem Balkan

18. Februar 2019 10:45
Nach einem Besuch der bulgarischen Hauptstadt Sofia und der dortigen Sophienkirche im letzten September, entstand dieser Beitrag.
Weiter lesen

Am Valentinstag in der Servatiuskirche

17. Februar 2019 11:59
Angeboten wurde eine zärtliche Pause für Paare, von der Abteilung Ehepastoral des Erzbistums.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns