Allerheiligen: Der Toten gedacht

04.11.19 08:44
Bettina Heinrichs-Müller

Kerzen: Zeichen für Licht und Leben

erleuchtete Grabkerzen (c) Bettina Heinrichs-Müller

Zahlreiche Gläubige gedachten an Allerheiligen der Verstorbenen und zündeten Kerzen auf den Gräbern an. Sie schenken in der Dunkelheit Licht und sind ein Zeichen für Licht und Leben, auch nach dem irdischen Tod. Ebenso wurden die Gräber des Waldfriedhofs, Nordfriedhofs, des Seligenthaler und Braschoßer Friedhofs gesegnet.

Pfarrer Karl-Heinz Wahlen machte zu Allerheiligen in seiner Predigt in Liebfrauen, Kaldauen, auf die Bedeutung der Heiligen in der katholischen Kirche aufmerksam. Die Heiligen würden Kraft geben. Mit ihrem Zeugnis für Gott sowie ihrem unbeugsamen Eintreten für den christlichen Glauben beeindrucken sie die Menschen über die Jahrhunderte hinweg. Sie können uns heute ein Vorbild sein, so, wie wir können, ebenso für die Armen, Schwachen und den christlichen Glauben einzutreten.   

Zum Abschluss des Hochfestes wurden in Liebfrauen zum Totengedenken der Verstorbenen von November 2018 bis Oktober 2019 für jeden Monat Kerzen angezündet  und auf den Altar gestellt. Im Anschluss an den Gottesdienst segneten Pfarrer Karl-Heinz Wahlen und Diakon Gert Scholand die Gräber des Waldfriedhofs. 

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 54136030

Öffnungszeiten:

Mo, Mi        09:30 - 13:00 Uhr
Di                 09:30 - 16:00 Uhr
Do                09:30 - 11:30 Uhr
                     13:00 - 18:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

Offene Kirche und Schatzkammer

12. November 2019 15:16
Verkaufsoffener Sonntag und Karnevalsstart in der Innenstadt. Auch die Pfarrkirche hatte ihre Tore offen.
Weiter lesen

Unser Gott ist „kein Gott von Toten, sondern von Lebenden“

8. November 2019 17:14
Gedanken zum sonntäglichen Evangelium im Vorwort des "miteinander" diese Woche von Diakon Kerling.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns