Die Siegburger Funken Blau-Weiss

19.01.19 22:17
Susanne Haase-Mühlbauer

Wem es nicht schon ohnehin klar war, dem ist es spätestens jetzt klar geworden: Die Siegburger Funken Blau-Weiss von 1859 sind nicht nur die älteste Karnevalsgesellschaft Siegburgs, sie sind auch die älteste Familie dieser Stadt. Denn das, was Funkenpräsident Ferdi Büchel bei der Karnevalistischen Matinee zum Festjahr herausstellte und Diakon Dr. Marc Kerling in der vorangegangenen - zusammen mit Ehrenpräsident Peter Stock konzipierten - Wortgottesfeier vermittelte, war Zusammenhalt und die Liebe zu einer Gemeinschaft mit christlichen Werten.

„Ein Haus voll Glorie schauet“ - das Kirchenlied des gebürtigen Siegburger Komponisten Josef Mohr ist so etwas wie die Siegburger Nationalhymne. Das Lied wird in allen deutschen Kirchen gesungen und gehört längst in ganz Deutschland zum kirchenmusikalischen Allgemeingut. In Siegburger Mundart gesungen wurde es nun in der Anno Kirche zu einem Lippenbekenntnis zur Siegburger Heimat und zum rheinischen Frohsinn: „Meer sin e löstich Völkche un laache dunn meer jän. Uns schreck su leich kei Wölkche, blie ens et Sönnche fän.“ 

Der Beginn der zweiten Strophe stand beinahe sinnbildhalft für den Karneval und passte daher ganz vorzüglich zum Festgottesdienst in „kölscher Sproch“, den die Siegburger Funken Blau-Weiss von 1859 aus Anlass ihres 160-jährigen Bestehens feierten. Vermeintliche Grenzen (oder Hemmschwellen?) – zwischen Kirchenmusik und Populärmusik - brach Diakon Dr. Marc Kerling bewusst auf. Mit dem kirchlisch-karnevalistischen Hallelujah aus der Feder der Mundartgruppe Brings setzte Kerling ein besonderes Highlight innerhalb der Wortgottesfeier.

Die Funken und ihre Familien und Angehörige dankten für diesen wunderbaren, kölschen Auftakt in der Anno-Kirche mit beschwingt-beseelter Laune in ihre anschließende karnevalistische Matinee in der Rhein-Sieg-Halle (siehe Berichterstattung im General-Anzeiger: http://www.kamelle.de/narren-news/sieg/Unterwegs-in-der-Mission-Frohsinn-article4012132.html ).

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 54136030

Öffnungszeiten:

Mo, Mi        09:30 - 13:00 Uhr
Di                 09:30 - 16:00 Uhr
Do                09:30 - 11:30 Uhr
                     13:00 - 18:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

Vorwort der aktuellen Pfarrnachrichten

18. Mai 2019 10:55
Zukünftig ist das Vorwort des wöchentlichen "miteinander" auch hier auf der Homepage als Neuigkeit zu finden.
Weiter lesen

Glosse: Meise im Fisch

17. Mai 2019 11:29
Zugegeben, man möchte es lieber nicht attestiert bekommen, dass man eine Meise hat.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns