„Du bist mein geliebtes Kind!“

08.01.21, 10:43
Shaji Panakkal OCD

Liebe Gemeinde!

Vorwort 2021/1 (c) Gabi Pöge

Es gibt kein Kind in einer Familie, das sich nicht immer wieder wünscht, von Mama und Papa zu hören: „Du bist mein geliebtes Kind!“ Oder umgekehrt sagen auch Eltern immer wieder gerne zu ihrem Kind: „Du bist mein geliebtes Kind!“

Diese Worte hörte Jesus von seinem Papa. Die Stimme kam nicht von der Erde, sondern aus dem Himmel, weil sein Vater im Himmel ist.

Die Stimme lehrt uns, dass wir durch das Wasser der Reinwaschung und dem Geist der Heiligung zu Söhnen und Töchtern Gottes werden. Auch das Geheimnis der Dreieinigkeit wird in der Taufe aufgezeigt. Der SOHN wird getauft, der GEIST kommt herab in der Gestalt der Taube und die Stimme des VATERS lässt sich vernehmen. Er legt Zeugnis ab für seinen Sohn. (Beda)

Wie war die Stimme zu hören? War sie allmächtig laut donnernd oder leise wie ein Seufzer? Im Neuen Testament finden wir im Leben Jesu immer wieder dreifaltige Erscheinungen.

Als wir die Kindertaufe empfingen, hat die Stimme Gottes zu uns gesprochen, dass wir seine geliebten Kinder sind. Haben wir diese Stimme auch mit unserem inneren Ohr gehört? Oder versuchen wir als erwachsene Kinder Gottes, die wir uns Christ/innen nennen, Gottes Stimme von außen her aus dem Himmel oder in der inneren Ruhe in uns selbst zu hören? Oder haben wir eine Beziehung zu Gott geschaffen, zu der Apostel Paulus uns auffordert, und können Gott Abba-Vater nennen – „Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen, den Geist, der ruft: Abba, Vater“ (Galater 4,6)?

Oder bleiben wir weiter so, wie der Papst Franziskus in seiner Enzyklika Fratelli Tutti, 24 schreibt: „Der Mensch, der als Abbild Gottes und ihm ähnlich erschaffen ist, wird mit Gewalt, mit List oder durch physische bzw. psychologischen Zwang seiner Freiheit beraubt, kommerzialisiert und zum Eigentum eines anderen herabgemindert; er wird als Mittel und nicht als Zweck behandelt“?

Möge das Fest der Taufe des Herrn uns helfen, unsere eigene Taufe zu würdigen und erneut das dreifaltige Leben zu stärken!

Ihr 

Pater Shaji Panakkal OCD

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 21697981

Das Pastoralbüro ist für den Publikumsverkehr geöffnet:

Mo - Do       09:30 - 13:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

Oscar Romero – ein freier Denker

11. August 2022, 19:27
Kaplan Wendland richtet im Vorwort des "miteinander" seinen Blick auf die Verbindung zwischen Staat und Kirche, auf Oscar Romero im Besonderen.
Weiter lesen

Blickfang in St. Mariä Empfängnis: „Das Hungertuch“

11. August 2022, 07:43
Pater Ulrich Kollwitz brachte das Hungertuch aus Kolumbien mit. Nun kann man es in der Kirche auf dem Stallberg bewundern.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns