Emmausgang und Apfelbaum

22.04.19 20:33
Martina Sedlaczek
Emmausgang auf die Zange (c) Martina Sedlaczek

Volles Programm am heutigen Vormittag für die Zanger und alle Gäste.
Nach der 9:30 Uhr Messe in St. Servatius machte sich eine Gruppe auf den traditionellen Emmausgang zur Kirche St. Hedwig auf der Zange.
Begleitet vom Fahnenträger der Schützen sowie Pfarrer Wahlen, der sich unterwegs noch die letzten Informationen geben ließ.

Segnung und entzünden der Zanger Osterkerze (c) Martina Sedlaczek


In einem kurzen Gottesdienst segnete Pfarrer Wahlen die Osterkerze für St. Hedwig und betonte, dass die Kerze nicht Christus selber sei, sondern ein Symbol für ihn. Christus solle im Herzen von uns allen wohnen, dies sei wichtig.
Er entzündete die Kerze auch nicht, wie in den Vorjahren, bereits in St. Servatius, sondern dies geschah durch Herrn Schmiegel erst auf der Zange. Denn Christus sei ja nicht nur in St. Servatius auferstanden, sondern auch auf der Zange und überall, wie Pfarrer Wahlen verdeutlichte.

Vizebürgermeisterin Frau Haase-Mühlbauer leitete nun zum Kunstprojekt "Ein Apfelbaum für St. Hedwig" über. 11 Kinder und 4 Erwachsene hatten unter Anleitung von Frau Stommel und der Künstlerin Regula Mathys-Hänggi Bilder zum Thema gemalt. Frau Haase-Mühlbauer als Zangerin hatte selbst auch ein Bild gestaltet.

Apfelbaumprojektbilder (c) Martina Sedlaczek

Die Vorgaben im Workshop waren zum einen der Apfelbaum als Motiv, sowie die heilige Hedwig. Sie taucht in einigen Bildern auf, ebenso Jesus, der mit der Gießkanne einen Apfelbaum gießt. Auf einem anderen Bild ist die Rosette des Kirchenfensters als Sonne gemalt, ein Baum zeigt alle vier Jahreszeiten, einen weiteren schmücken Fahnen als Hinweis auf das heutige Fest. Viele persönliche Gedanken flossen in die Bilder ein.

Was hat es mit diesem Apfelbaum nun aber auf sich?

Segnung des Apfelbaumes (c) Martina Sedlaczek

Kurz zusammgefasst und auf den Punkt gebracht: Im Laufe der Zeit soll an jedem Kirchturm der Kirchengemeinde St. Servatius Siegburg ein Obstbaum gepflanzt werden! Als sichtbares Zeichen für die Verbundenheit der zahlreichen Kirchtürme der einen Gemeinde. Dafür, dass wir zusammengehören und nur wachsen und Früchte tragen können, wenn alle gemeinschaftlich daran mitwirken. 

Der "Apfelbaum für St. Hedwig" ist der zweite gepflanzte Baum an einem Kirchturm unserer Gemeinde. Im Herbst 2018 wurde der erste Baum neben der Kirche St. Anno gepflanzt, schon im Mai folgen weitere Pflanzungen an den Kirchtürmen St. Mariä Empfängnis auf dem Stallberg und Liebfrauen in Kaldauen.

Was bedeutet Segen (c) Martina Sedlaczek

 

 

Pfarrer Wahlen segnete den Apfelbaum und um zu verdeutlichen, dass man zwar die Sachen segnet (wie Kerzen, Rosenkränze, Apfelbäume), aber damit eigentlich immer die Menschen segnet, die die Dinge haben und sich an ihnen erfreuen, ging er mit dem Weihwasser einmal rund und segnete alle Zuschauer kräftig mit.

Meditativer Tanz ums Osterfeuer (c) Martina Sedlaczek

Unter Anleitung konnten Tanzfreudige nun noch einen Tanz um das Osterfeuer ausprobieren. Zu einem Weglied wurde im Pilgerschritt getanzt: Drei vor - einer zurück. Die Kinder backten Stockbrot über dem Feuer und man saß bei einem Glas Wein oder einer Fassbrause noch zusammen und erzählte und gedachte der nunmehr neun Jahre  Förderverein St. Hedwig. 

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 54136030

Öffnungszeiten:

Mo, Mi        09:30 - 13:00 Uhr
Di                 09:30 - 16:00 Uhr
Do                09:30 - 11:30 Uhr
                     13:00 - 18:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

Karmelfest auf dem Berg

15. Juli 2019 20:10
In diesem Jahr zog zum ersten Mal eine lange Prozession mit einer Mutter-Gottes-Statue von der Servatiuskirche hinauf auf den Berg.
Weiter lesen

Chorworkshop

14. Juli 2019 06:19
Anwohner und Spaziergänger am Michaelsberg wunderten sich: Die ganze letzte Woche erklang Chormusik aus der Mühlenstraße 14.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns