Suppe hilft! - Und das in vielerlei Hinsicht!

08.11.19 09:00
Silke Breuer & Gabi Pöge
Flyer Suppenessen 2019 (c) Gabi Pöge

Zuallererst haben uns, Silke Breuer und Gabi Pöge, die vielen Menschen unserer Gemeinde begeistert, die ohne zu zögern ihre Hilfe und Unterstützung für die Aktion "Suppe hilft!" angeboten und dann auch tatkräftig dazu beigetragen haben, dass diese Aktion gelingen konnte. Suppe hat also uns geholfen zu sehen, wie stark der Zusammenhalt in unserer Gemeinde doch ist. 

Silke Breuer und Gabi Pöge beim Suppenessen 2019 (c) Gabi Pöge

Wir haben in diesem Jahr zum ersten Mal die Organisation des traditionell jedes Jahr um den Weltmissionssonntag stattfindende Suppenessen im Marienheim/St. Anno übernommen und möchten Ihnen allen von Herzen danken – für die vielen leckeren hausgemachten Suppen und anderen Köstlichkeiten wie beispielsweise Zwiebelkuchen, Frikadellen oder Nachtische, die gespendet wurden – für Ihre Hilfe im Vorder- und im Hintergrund, am Aktionstag selbst, oder auch bei der Planung im Vorfeld und natürlich – für Ihr Kommen am Aktionstag selbst. Gemeinsam haben wir den Tag sehr gut gemeistert. 

Suppenessen 2019 (c) Gabi Pöge

Unserer Ansicht nach, hat „Suppe hilft!“ noch mehr Gutes mit sich gebracht: es war deutlich zu spüren – am letzten Sonntag um die Mittagszeit im Marienheim: viele Menschen aus unserer Gemeinde haben nach der sonntäglichen Messe gemeinsam, in guter Stimmung und mit gutem Appetit gegessen und zusammengesessen, sich unterhalten und Gemeinschaft gelebt. Aus unserer Sicht einfach wunderbar.

Schlussendlich, und dies ist das vordergründige Ziel von „Suppe hilft!“, haben wir mit der Teilnahme an der größten Solidaritätsaktion von Katholiken weltweit ein Zeichen der Hoffnung für die Ärmsten und Bedürftigsten in Afrika und Asien gesetzt. 

Logo: missio hilft (c) missio

Der Erlös des Suppenessens (in diesem Jahr sind über 1500 Euro zusammengekommen) geht zum größten Teil an die Päpstlichen Missionswerke „missio“, die in diesem Jahr ihren Hilfeschwerpunkt in die Region Nordostindien gelegt haben. 

Flutkatastrophe in Kerela 2018 (c) Pater Rockson

Einen kleinen Teil des Erlöses möchten wir jedoch gerne in Verbundenheit mit den Karmeliten Patres auf dem Michaelsberg in ihr Heimatland Kerela schicken. Es wurde in den letzten Jahren öfter von Flutkatastrophen heimgesucht, die tragische Verluste von Menschenleben und gewaltige Schäden verursachten. Unsere Suppe kann so auch dort ein wenig helfen.

Blau_Gelb_Flyer_Spende Upcycling 2019 (c) SKM Rhein-Sieg-Kreis e. V.

Und dann hat "Suppe hilft!" auf noch einer Ebene geholfen, nämlich durch das Zauberwerk (https://www.servatius-siegburg.de/aktuelles/neuigkeiten/Zauberwerk-jetzt-jeden-Mittwoch-im-Marienheim/), das auch in diesem Jahr wieder seine aus Altkleidern selbstgenähten Taschen während des Suppenessens im Marienheim ausgestellt und gegen Spende abgegeben haben. Die dabei eingenommenen Spenden gehen direkt an den Verein „Blau-Gelbes Kreuz e.V.“, der wiederum Kindern aus der Ukraine 10 Tage Urlaub ohne Krieg ermöglichen möchten.

Sie sehen: Suppe hilft! – Und das in vielerlei Hinsicht!

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 54136030

Öffnungszeiten:

Mo, Mi        09:30 - 13:00 Uhr
Di                 09:30 - 16:00 Uhr
Do                09:30 - 11:30 Uhr
                     13:00 - 18:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

Pfadfinnderinnen erneuern Sternsingerutensilien

18. November 2019 13:59
Die Pfadfinderinnen vom Stamm Elisabeth von Thüringen bitten um Stoffspenden, um die Sternsingerutensilien zu erneuern.
Weiter lesen

Es ist ausgezählt ...

18. November 2019 13:30
... und sie stehen fest: Die neuen Mitglieder unseres Kirchenvorstandes.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns