Teamtag Seelsorger+

02.01.22, 19:32
  • Pastoraler Zukunftsweg
für das Seelsorge+ Team: Martina Sedlaczek
Teamtag Seelsorger+ (c) Martina Sedlaczek

Die Ruhe zwischen den Jahren haben wir diesmal gut genutzt: Wir, das Seelsorgeteam+, sind auf einen Teamtag gefahren und haben ihn von Mittwoch auf Donnerstag im Maternushaus in Köln verbracht. Carmen Kremser, Carmen Janoschek, Guido Harzen und Detlef Kössendrup konnten leider nicht dabei sein. 

Nachdem ein Teil von uns bereits 2019 an der Kirchenwerkstatt des Erzbistums teilgenommen hatte, war es für die andere Hälfte coronabedingt erst im November/Dezember 2021 möglich gewesen. Der Teamtag sollte auch die Erfahrungen unserer beider Gruppen bei der Kirchenwerkstatt zusammenführen.

Hier zum Bericht über die Kirchenwerkstatt 2019

Teamtag Seelsorger+ (c) Martina Sedlaczek

Der geistliche Einstieg über das Buch Kohelet führte uns zum Austausch über die letzten (fast) drei gemeinsamen Jahre in Siegburg. Wie hat jeder einzelne von uns diese Zeit erlebt – persönlich – im seither erweiterten Team – in den einzelnen Kirchorten – in der Gemeinde – im krisengeschüttelten Erzbistum?

Teamtag Seelsorger+ (c) Martina Sedlaczek

Erst zwei Jahre ist es her, dass wir voller Tatendrang waren, im Jahr 2019, doch bremste Corona vieles aus. Auf der anderen Seite entstand viel Engagement in der Coronazeit, wir experimentierten und konnten durch die verschiedensten Aktivitäten gut den Kontakt zur Gemeinde halten, auf ganz "verschiedenen Kanälen". Die Gemeinde wuchs in der Zeit sogar noch mehr zusammen, es beteiligten sich Menschen aus allen Kirchorten.

Teamtag Seelsorger+ (c) Martina Sedlaczek

Und doch zeigt sich auch bei uns ein allgemeines Bild von Kirche: Die Gläubigen "brechen weg" kommen vielfach nicht mehr, auch auf der Ebene der Hauptamtlichen fehlt es an Nachwuchs, bis hin zum vielbeklagten "Priestermangel", die Kirche kann die Hierarchie schon lange nicht mehr gewährleisten, aber vielleicht liegen gerade darin Chancen? 

Es stellt sich immer mehr die Frage, wie können wir insgesamt als Kirche die Menschen noch erreichen? Katastrophen wie die Pandemie oder die Flutkatastrophe zeigen, dass es ein großes caritatives und soziales Engagement gibt, Hilfsbereitschaft, aber wo stehen wir insgesamt?

Teamtag Seelsorger+ (c) Martina Sedlaczek

Also schauten wir auf die Zusammenarbeit – in der Gemeinde – in unserem Team selbst. Wie war sie? Wo hat es gut geklappt? Wo gibt es Probleme?

Die wöchentliche erweiterte Dienstgesprächsrunde, immer eingeleitet von einem gemeinsamen Bibelteilen, wird von allen als wertvoll erachtet. Vieles kann so direkt geklärt und Absprachen in Abstimmung mit allen Bereichen (Seelsorger, Küster, Musiker, Verwaltung, Pfarrgemeinderat) getroffen werden. Dies haben wir gerade bei den sich ständig ändernden Coronaregeln gemerkt.

Teamtag Seelsorger+ (c) Martina Sedlaczek

Für eine gute Zusammenarbeit ist es dienlich, wenn man den anderen kennt, wenn man weiß wie er "tickt". So gaben wir uns nach dem Abendessen gegenseitig einen Einblick in unsere je eigene Spiritualität. Erzählten uns, woraus wir unsere Kraft schöpfen, jeweils unterbrochen durch den Liedruf "Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr, suche den Frieden".

Unsere Kraftbrunnen: Stundengebet, Gemeinschaft, Wandern in Gottes Schöpfung, Gespräch mit Gott im stillen Kirchenraum, Musik, Meditation.

Teamtag Seelsorger+ (c) Martina Sedlaczek

Und so klang unser Abend in gemütlicher Runde bei einem Glas Bier oder Wein aus. Nun war die Zeit da, noch tiefer ins persönliche Gespräch zu kommen, sich gegenseitig Begebenheiten aus seinem Leben zu erzählen. All das, wofür man im Alltag und im Dienstgespräch keine Zeit findet und was doch für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit so wichtig ist.

Teamtag Seelsorger (c) Martina Sedlaczek

Am Donnerstagmorgen ging es nach leider nur teilweise erholsamem Schlaf (die Dom-Stadt ist laut) und einem guten Frühstück mit der Frage nach dem Kirchen- und Gemeindebild eines jeden einzelnen von uns weiter.

Damit sich Kirche nicht "verselbständigt" ist der kontinuierliche Austausch mit der Basis, den getauften und gefirmten Gemeindemitgliedern an unseren vielen Orten, wichtig. Hierfür sind die Pfarrversammlungen, wie wir sie zweimal im Jahr an jedem Kirchort abhalten, ein gutes Mittel, das allerdings noch mehr ins Bewusstsein der Vielen kommen muss.

Wichtig ist dabei vor allem, dass sich alle, von den Engagierten in den Ortsausschüssen über die Mitglieder des Pfarrgemeinderates bis hin zu den pastoralen Mitarbeitern, Seelsorgern und dem leitenden Pfarrer, immer wieder bei den Getauften und Gefirmten rückversichern, dass alle gemeinsam auf dem Weg sind. Es gilt Meinungsbilder einzuholen, Austausch zu ermöglichen, der Vielfalt der Meinungen und des Glaubens Raum zu geben. 

Gemeinsam nahmen wir also noch das Mittagessen ein und gingen, uns gegenseitig mit dem aaronitischen Segen stärkend, wieder auseinander – in unseren Alltag und in die Gemeinde. Und waren uns einig, dass wir solch einen Teamtag jetzt jedes Jahr miteinander verbringen wollen.
Es hat allen gutgetan!

Teamtag Seelsorger+ (c) Marc Kerling

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 21697981

Das Pastoralbüro ist z. Zt. nur telefonisch erreichbar:

Mo - Do       09:30 - 13:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

Pastor Wahlen sagt "Danke!"

27. Januar 2022, 00:11
"Ganz herzlich möchte ich mich für die vielen schönen Aufmerksamkeiten zu meinem Geburtstag bedanken."
Weiter lesen

Sternsingeraktion in Kaldauen - Rückkehr

24. Januar 2022, 20:00
Empfang der Sternsinger aus Kaldauen und Wolsdorf mit einer feierlichen Messe in Liebfrauen
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns