Weihnachten im Blick

18.09.20, 08:30
Carmen Kremser

Liebe Schwestern und Brüder,

Vorwort 2020 (c) Gabi Pöge

Menschen sind unterschiedlich leistungsfähig. Sie haben verschiedene Lebenswelten, Bedürfnisse, Talente und Ausdauerfähigkeiten, deshalb kann man nicht alle gleich behandeln. Es ist also nicht wirklich leicht, alle gerecht zu behandeln.

Im Weinberg unseres Alltags gibt es letztlich mehr als Gerechtigkeit: Güte und Barmherzigkeit. Das ist Gottes Versuch, jedem genau das zu geben, was er oder sie braucht. So viel Liebe wie möglich.     
Wir Menschen sind schnell dabei mit vergleichen und aufrechnen, aber Gottes Güte geht weit über unseren Horizont hinaus. Wir sollten dankbar sein, für das, was wir an Liebe und Güte erfahren: es ist immer reichlich. Deshalb fehlt auch der Grund, um neidisch zu schauen auf die, die scheinbar mehr bekommen. Vielleicht haben sie es nötiger als wir?

Im Sommer schauen wir im Pastoralteam schon auf Weihnachten. Die Coronaschutzmassnahmen erlauben keine vollen Kirchen, wie wir sie immer am Heiligen Abend hatten. Deshalb überlegen wir, so viele Gottesdienste, wie möglich anzubieten. Messen sind da schnell verteilt, aber Krippenfeiern für Familien braucht Ehrenamtliche, die diese durchführen, vielleicht auch unter freiem Himmel, mit lebendigen Krippen oder einfach eine Meditation an der Krippe in einer der vielen Kirchen unserer Gemeinde. An solch einem Tag sollten nicht die immer gleichen Arbeiter im Weinberg mehrere Gottesdienste feiern. Auch sie haben Familie und wollen mit ihr feiern. Also ist dies hier nun ein ANWERBEN: Wer hat Lust, sich mit Ideen und Taten zu beteiligen, wenn es darum geht, viele kleine Gottesdienste an vielen Orten anzubieten, damit die Gefahr der Ansteckung umgangen wird. Dazu gehört auch die Bereitschaft Musik zu machen. Unsere Organisten sind großzügig eingeteilt, aber es fehlt an einigen Ecken noch an musikalischer Begleitung. Also Hobbymusiker: wer traut sich zur Erbauung und Freude der anderen am Heiligen Abend zu musizieren?

Ihre Gemeindereferentin Carmen Kremser für das Pastoralteam 

Wöchentlicher Newsletter miteinander

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 21697981

Telefonisch und persönlich erreichbar:

Mo, Mi        09:30 - 13:00 Uhr
Di                 09:30 - 16:00 Uhr
Do                09:30 - 11:30 Uhr
                     13:00 - 18:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

Ein lebendiger Abend in St. Hedwig

17. Oktober 2020, 21:47
Monatliche Heilige Messe, neue Messdiener, Patronatsfest, Gedenken an Pater Hieronymus und Pfarrversammlung an einem Abend ...
Weiter lesen

Vertrauen und Zuversicht

16. Oktober 2020, 18:00
"Vertrauen auf Gott ist überhaupt die Grundlage unseres Tuns," schreibt Pfarrer Wahlen im Vorwort des "miteinander" von dieser Woche.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns