Lieben ist der Weg, um glücklich zu sein

29.05.19 07:38
Uta Köpp
Fatima Messe: Fatima-Madonna (c) Uta Köpp

Am 18. Mai 2019 fand nun schon zum 4. Mal die mehrsprachige Messe in St. Mariä Empfängnis anlässlich der Erscheinung in Fátima statt. 

Angefangen hat dies in 2015 mit einem Gottesdienst, zu welchem erstmalig auch unsere portugiesischen Gemeindemitglieder in St. Servatius eingeladen wurden.

Mittlerweile nehmen viele Gemeindemitglieder aus unterschiedlichen Kulturen teil. 

Fatima Messe: Einzug (c) Uta Köpp

Das Wetter spielte in diesem Jahr leider nicht so mit, sodass die Marienstatue nicht von draußen sondern vom Eingang aus mit einer kleinen Prozession in die Kirche gebracht wurde. Diesmal wurde die von Frau Nabais liebevoll geschmückte Madonna von 2 portugiesischen und 2 philippinischen „starken“ Frauen getragen. 

Fatima Messe: am Altar (c) Uta Köpp

Die Kyrierufe erfolgten auf Tagalog, Portugiesisch und Deutsch. Die Lesungen wurden in Tagalog und Polnisch, das Evangelium auf Portugiesisch vorgetragen.

Die Fürbitten wurden in diesem Jahr in folgenden Sprachen vorgelesen:
Ibibio (Nigeria)
Aramäisch (Irak)
Persisch (Iran)
Malagasy (Madagaskar)
Arabisch  (Libanon)
Russisch
Deutsch

Für alle deutschsprachigen Gottesdienstbesucher gab es ein Einlegeblatt (im Liedblatt) mit den entsprechenden Übersetzungen.

Die Messe  wurde mitgestaltet vom Kirchenchor St. Mariä Empfängnis, der diesmal die moderne Variante mit Keyboard und neuen Musikstücken wählte.  

Auch der philippinische Chor sang 2 Lieder aus der Heimat.

In seiner Ansprache nahm Kaplan Joaquim Wendland Bezug auf das Evangelium von Johannes, in der es heißt: „Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.“

Lieben heißt schenken, etwas von sich selbst, z.B. die eigene Zeit, die eigene Freundschaft und die eigene Fähigkeit. Jesus schenkt uns seine Freundschaft, der er uns nie entziehen wird, er ist der Freund für immer. Die Liebe ist eine Verantwortung, die das ganze Leben dauert, ein täglicher Einsatz.“

Kaplan Wendland erinnert an die vielen Menschen, die die Migranten und Flüchtlinge mit offenem Herzen angenommen haben.

Die Liebe verwirklicht sich nicht, wenn wir über sie sprechen, sondern wenn wir sie auch leben. 

Wenn wir zusammen die Kirche und die Gesellschaft mit hohen Zielen aufbauen, wird man uns als Jünger Jesus erkennen. 

So werden wir unseren „Ausweis“ Christi haben und unsere Freude wird groß sein.“

Nach dem Gottesdienst kam die Sonne wieder zum Vorschein und eine große bunte Gemeinde konnte bei herrlichem Wetter die Speisen verschiedener Länder genießen. Dazu gab es portugiesischen Rotwein, Bier und natürlich auch alkoholfreie Getränke. 

 

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 54136030

Öffnungszeiten:

Mo, Mi        09:30 - 13:00 Uhr
Di                 09:30 - 16:00 Uhr
Do                09:30 - 11:30 Uhr
                     13:00 - 18:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

12. Türchen

12. Dezember 2019 00:01
„Eilt nach Bethlehem!“ singen wir den Hirten zu, Jahr für Jahr, aber wieso gerade wir? Wieso ihnen?
Weiter lesen

Sankt Antonius: Adventsmeditationen entfallen!

11. Dezember 2019 08:21
Die Adventsmeditationen in Sankt Antonius, Seligenthal, am Donnerstag, 12.12.2019, 17.30 Uhr, und am Donnerstag, 19.12.2019, 17. ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns