Einen Obstbaum für jeden Kirchturm von St. Servatius

27.05.19 09:52
Gabi Pöge

Der Ursprung dieser Aktion

Einpflanzung des Apfelbaums (c) Rebekka Wolf

Die Idee, an jedem unserer Gemeindekirchtürme einen Obstbaum zu pflanzen, hat ihren Ursprung im Tag der Schöpfung im Herbst letzten Jahres. Bei diesem jährlich stattfindenden Wegegottesdienst für Familien steht das Lob des Schöpfers und die eigene Umkehr angesichts der Zerstörung der Schöpfung im Mittelpunkt. Das Motto im letzten Jahr lautete „Von meinen Früchten könnt ihr leben“ und ein kleiner Apfelbaum wurde als Anschauungsmaterial zu diesem Thema angeschafft.

Pflanzung Apfelbaum (c) Gabi Pöge

Dieses Bäumchen wurde dann am Ausgangspunkt des Wegegottesdienstes, vor der Annokirche in der Nordstadt, gepflanzt. 
Dort sollte und soll es weiterhin, an die Großartigkeit von Gottes Schöpfung erinnern und daran, wie wichtig es ist, sie zu bewahren.

Schöpfung kann nur bewahrt werden, wenn wir alle mithelfen! 

Es soll aber auch Zeichen sein, für unseren Glauben, der wie dieser Baum Wurzeln - also Halt braucht, um einen festen Stamm zu entwickeln, Laub und schließlich Früchte zu tragen. 

In einem, wie ich finde, wunderschönen Lied heißt es: „Herr, wie ein Baum, so sei vor Dir mein Leben“ … und weiter heißt es dort: „Gib Wurzel mir, die in die Erde reichen.“ „Verwurzelt“ sein bedeutet „zuhause sein“. Ob als Baum in der Erde oder aber als Mensch in Gott. Er ist unser Grund: Der Grund unseres Lebens, die Grundlage unseres Lebens. 

Glauben und Gemeinde kann nur bewahrt werden, wenn wir alle daran mitarbeiten und gemeinsam in einer communio miteinander leben.

10 Jahre St. Servatius Siegburg

Und so ist es doch besonders passend, in dem Jahr, in dem die Kirchengemeinde 10jähriges Bestehen von St. Servatius Siegburg feiert, an jedem Gemeindekirchturm ein Obstbäumchen zu pflanzen: als Zeichen ihrer Verbundenheit, dafür, dass wir alle die Gemeinschaft leben und bewahren möchten, damit sie wächst, immer mehr zusammenwächst und Früchte trägt.

Acht Bäume und ein Strauch stehen schon

Nach der Pflanzung des Apfelbäumchens an der Annokirche, wurde am Ostermontag diesen Jahres ein Apfelbäumchen an der Kirche St. Hedwig auf der Zange gepflanzt, welches im Anschluss von Pfarrer Wahlen gesegnet wurde.
Den auf unserer Homepage veröffentlichten Bericht dazu finden Sie hier: www.servatius-siegburg.de/aktuelles/neuigkeiten/Emmausgang-und-Apfelbaum/

Zur diesjährigen Jubelkommunion pflanzten die Jubelkommunikanten von St. Mariä Empfängnis auf dem Stallberg zusammen mit Kaplan Kluck ebenfalls ein kleines Apfelbäumchen.
www.servatius-siegburg.de/aktuelles/neuigkeiten/Jubelkommunikanten-pflanzten-Apfelbaum/

Die Gemeinde der Liebfrauenkirche in Kaldauen nahm die Feier zum 60jährigen Weihejubiläum der Kirche als Anlass, im Schutz der Kirchenmauer einen kleinen Feigenbaum zu pflanzen. 
www.servatius-siegburg.de/aktuelles/neuigkeiten/Froehliches-Kirchweih-Jubilaeum-in-Liebfrauen-Kaldauen/

Im Rahmen des diesjährigen Rochunsfestes am 16. August in Seligenthal wurde ein kleines Birnbäumchen für St. Antonius gepflanzt. 
www.servatius-siegburg.de/aktuelles/neuigkeiten/Rochusfest-bei-blauem-Himmel/

Die Kirche St. Michael hat am 14. September ein Apfelbäumchen bekommen. An diesem Tag hielt Provinzial P. Dr. Augustine Mulloor OCD einen Vortrag über das Thema: "Karmel und Bibel". Im Anschluss an die Hl. Messe in der Krypta wurde im Kräutergarten des Karmels das Bäumchen gepflanzt.
www.servatius-siegburg.de/aktuelles/neuigkeiten/Halbzeit-Der-6.-Obstbaum-ist-gepflanzt/

Am Tag vor dem Erntedankgottesdienst (also am 5. Oktober) wurde in Braschoß ein Familienbibeltag mit Schöpfungsspaziergang durchgeführt, in dessen Rahmen an der Kirche St. Mariä Namen ein Jostabeerenstrauch gepflanzt wurde.
https://www.servatius-siegburg.de/aktuelles/neuigkeiten/Herbst-Familien-Bibeltag/

Am 3. November wurde direkt nach der Familienmesse in St. Dreifaltigkeit/Wolsdorf, in der auch das Cäcilienfest gefeiert wurde, ein Apfelbäumchen gepflanzt. "Der kleine Apfelbaum wurde unterhalb der Kirche auf dem Gelände des Kinderheims gepflanzt. Dort wo auch die Parkmöglichkeit für Autos und Fahrräder des Kinderheims besteht", sagte Sabine Sauerzweig, eine der Mitinitiatorinnen des Projektes "Ein Obstbäumchen für jeden Kirchturm unserer Großgemeinde".
https://www.servatius-siegburg.de/aktuelles/neuigkeiten/Schwer-was-los-in-Wolsdorf-am-vergangenen-Sonntag/

Apfelbaum an St. Elisabth (c) Jörg Knüttgen

Direkt neben der Kirche St. Elisabeth wurde gestern nach der Messe zum Patrozinium ein kleiner Apfelbaum gepflanzt. Es ist der neunte Obstbaum in der Reihe "Einen Obstabaum für jeden Kichturm unserer Gemeinde", aber der erste, der im Dunkeln gepflanzt wurde. 

Zum Artikel über das Patrozinium mit Baumpflanzung

Baumpflanzung an St. Elisabeth (c) Jörg Knüttgen

Pflanzungen an drei Kirchtürmen stehen noch aus

Termine für die Pflanzungen an St. Joseph auf dem Brückberg, die Krankenhauskapelle und unsere Pfarrkirche St. Servatius folgen im nächsten Jahr (2020). 

An jedem Obstbäumchen dieser Aktion wird im Laufe des nächsten Jahres, sobald alle Bäumchen gepflanzt sind, ein Schild angebracht, auf dem Informationen zu der Aktion zu lesen sein werden!

Kirchengemeinde St. Servatius

Mühlenstraße 6
53721 Siegburg

In Notfällen:
0152 54136030

Öffnungszeiten:

Mo, Mi        09:30 - 13:00 Uhr
Di                 09:30 - 16:00 Uhr
Do                09:30 - 11:30 Uhr
                     13:00 - 18:00 Uhr
Fr                  09:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten

Pfadfinnderinnen erneuern Sternsingerutensilien

18. November 2019 13:59
Die Pfadfinderinnen vom Stamm Elisabeth von Thüringen bitten um Stoffspenden, um die Sternsingerutensilien zu erneuern.
Weiter lesen

Es ist ausgezählt ...

18. November 2019 13:30
... und sie stehen fest: Die neuen Mitglieder unseres Kirchenvorstandes.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns